LEIZA im Vulkanpark

Die Landschaft der Osteifel mit ihren zahlreichen quartären Vulkanen und Lavaströmen sowie mit einer Fülle von alten Steinbrüchen und Bergwerken ist das unverrückbare Alleinstellungsmerkmal des Vulkanparks.

Aufgrund der internationalen Bedeutung der Vulkanpark-Denkmäler haben der Landkreis MYK und das Leibniz-Zentrum für Archäologie am Standort Mayen eine Forschungsstelle Vulkanpark eingerichtet. Diese Zusammenarbeit einer Gebietskörperschaft mit einem international arbeitenden Forschungsmuseum der Leibniz-Gemeinschaft unterscheidet den Vulkanpark von anderen Geo- und Landschaftsparks.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des LEIZA sind für das gesamte Wissenschaftskonzept verantwortlich, von der eigentlichen Forschung bis hin zur Wissensvermittlung. Die Ergebnisse der Forschungen finden Eingang in Auswahl und Gestaltung der zahlreichen Landschaftsdenkmäler sowie in Konzeption und Gestaltung der Informationszentren im Vulkanpark. Sie werden regelmäßig in regionalen, nationalen und internationalen Publikationen vorgestellt, der Fachwelt ebenso wie einem breiten Publikum.

Fundstücke werden untersucht
Vulkanpark-Forschungen
Wir nutzen Cookies und Scripts auf unserer Website. Einige davon sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und dein Nutzererlebnis mit ihr zu verbessern.
Die Widerrufsmöglichkeit befindet sich in der Datenschutzerklärung.  Individuell anpassen. Individuell anpassen.
Alle Akzeptieren
schließen