Deutsches Bimsmuseum

Vom Naturphänomen zum Wirtschaftswunder

Nach dem Ausbruch des Laacher See-Vulkans vor rund 13.000 Jahren bedeckte eine meterdicke Bimsschicht die Landschaft im Neuwieder Becken. Das vulkanische Gestein sollte sich Jahrtausende später als Grundlage eines enormen wirtschaftlichen Aufschwungs in der Region erweisen. Ab den 1860er Jahren bis in die heutige Zeit revolutionierte der Bims die Bauindustrie und das tägliche Leben.

Im Deutschen Bimsmuseum erleben Sie die Geschichte der Bimsindustrie in der originalen Kulisse einer ehemaligen Schwemmsteinfabrik. Lernen Sie die aufwendigen Arbeitsschritte von der Gewinnung bis zum Endprodukt kennen und erfahren Sie, was der Bims zum Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkrieg beigetragen hat.

Originales Filmmaterial versetzt Sie in die harte Arbeitszeit der Bimsproduktion.

Highlights & Tipps

  • Museum in ehemaliger Bimsfabrik
  • Großes Außengelände mit originalen Maschinen
  • Bilder und Geschichten von Zeitzeugen

An der Wingertsbergwand können Sie noch heute die Bimsablagerungen des Laacher See-Vulkans sehen.

Adresse

Deutsches Bimsmuseum
Rübenacher Straße 41a
56220 Kaltenengers
Tel.: 02631 22227

www.bimsmuseum.de

Öffnungszeiten

Aktuell:

Das Deutsche Bimsmuseum befindet sich in der Winterpause. Führungen auf Anfrage.

Generelle Öffnungszeiten in der Saison:

Freitag, Samstag, Sonntag: 13:00 – 17:00 Uhr (letzter Einlass: 16:00 Uhr)

Preise

Einzelbesucher
  • Kinder < 100 cm
  • frei
  • Kinder bis 16 Jahren
  • € 3,50
  • Schüler, Studenten, Behinderte, BFD
  • € 4,00
  • Erwachsene
  • € 5,00
Familien (ab 1 Erw. + 1 Kind)
  • je Erwachsener
  • € 4,00
  • je Kind
  • € 3,00
Gruppen (ab 15 Personen, nur nach Voranmeldung!)
  • Erwachsene
  • € 4,50
  • Schüler, Studenten, Behinderte, BFD
  • € 3,70
  • Kinder
  • € 3,30
  • Rollstuhl geeignet
  • Keine Hunde erlaubt
  • Parkplätze vorhanden