Eppelsberg

Einblicke in einen Vulkan

Schicht für Schicht türmt sich vulkanisches Material auf eine Höhe von bis zu 60 Metern. Am Eppelsberg wurde durch modernen Gesteinsabbau ein einzigartiges Fenster freigelegt, das tiefe Einblicke ins Innere eines Vulkans ermöglicht.

Der typische Schlackenkegel der Osteifel war vor ca. 230.000 Jahren aktiv. Die verschiedenen Ausbruchsphasen lassen sich heute an dem gut sichtbaren Ablagerungsprofil ablesen.

Einen guten Einblick in die Entstehungsgeschichte des Eppelsbergs erhalten Sie bei einer Wanderung auf dem Traumpfad „Pellenzer Seepfad“.

Vulkanpark, Eppelsberg. Vermessung.

Highlights & Tipps

  • Ablagerungen aus fünf verschiedenen Ausbruchsphasen

Laufen Sie den Traumpfad „Pellenzer Seepfad“ im Uhrzeigersinn.

Adresse

Start des Wanderwegs „Pellenzer Seepfad“.

Am Tumulus
56645 Nickenich

GPS-Koordinaten:

N50°24.806‘
E007°18.865‘