Sprache:
Infozentrum: Rauschermühle 6, 56637 Plaidt
Telefon: 02632-9875-0, E-Mail: info@vulkanpark.com

Deutsches Bimsmuseum

Die Geschichte einer Industrie, die das
Leben der Menschen und eine Region nachhaltig veränderte.

Deutsches Bimsmuseum

Vom Naturphänomen zum Wirtschaftswunder

Highlights:

  • Bilder und Geschichten von Zeitzeugen
  • Museum in ehemaliger Bimsfabrik
  • Großes Außengelände mit originalen Maschinen

Nach dem Ausbruch des Laacher See-Vulkans vor rund 13.000 Jahren bedeckte eine meterdicke Bimsschicht die Landschaft im Neuwieder Becken. Das vulkanische Gestein sollte sich Jahrtausende später als Grundlage eines enormen wirtschaftlichen Aufschwungs in der Region erweisen. Ab den 1860er Jahren bis in die heutige Zeit revolutionierte der Bims die Bauindustrie und das tägliche Leben.

Im Deutschen Bimsmuseum erleben Sie die Geschichte der Bimsindustrie in der originalen Kulisse einer ehemaligen Schwemmsteinfabrik. Lernen Sie die aufwendigen Arbeitsschritte von der Gewinnung bis zum Endprodukt kennen und erfahren Sie, was der Bims zum Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkrieg beigetragen hat.

Originales Filmmaterial versetzt Sie in die harte Arbeitszeit der Bimsproduktion.

Ihr Aufenthalt:

  • Bitte planen Sie für Ihren Besuch im Deutschen Bimsmuseum ca. 1 bis 1,5 Stunden ein
  • Informieren Sie sich hier über Führungen im Deutschen Bimsmuseum 

Unser Tipp:

An der Wingertsbergwand können Sie noch heute die Bimsablagerungen des Laacher See-Vulkans sehen.

Sonstiges:

  • Nicht barrierefrei
  • Kostenfreie Parpklätze direkt vor Ort
  • Hunde (mit der Ausnahme von Blindenhunden) nicht gestattet

Kontakt:

Deutsches Bimsmuseum
Rübenacher Straße 
56220 Kaltenengers

Tel.: 02631-22227
E-Mail: info@bimsmuseum.de
Website: www.bimsmuseum.de

 

©  2020  VULKANPARK GmbH - Alle Rechte vorbehalten.02632-9875-0 | Kontakt | Anfahrt | Datenschutzerklärung | Impressum
###MOBILE_LINK###