Sprache:
Infozentrum: Rauschermühle 6, 56637 Plaidt
Telefon: 02632-9875-0, E-Mail: info@vulkanpark.com
Wandern auf den Traumpfaden

Wandern

Hochwertige Rundwanderwege und spektakuläre
Ausblicke in Verbindung mit der Geschichte der vulkanischen Osteifel.

Jetzt entdecken

Radfahrer vor Wingertsbergwand

Radfahren

Auf 33 Kilometern führt der Vulkanpark-Radweg mit vielen
Stopps von Mayen nach Andernach durch das Land der Vulkane.

Jetzt entdecken

Führung am Katzenberg

Führungen

Gemeinsam mit einem Gästebegleiter bei einer individuellen
Führung die einzigartigen Stationen des Vulkanparks erfahren.

Jetzt entdecken

Industriegeschichtliche Tour

Die Tour:

Vulkanpark Infozentrum Plaidt/Saffig – Rauscherpark – Ettringer Lay – Kottenheimer Winfeld

Start:

Vulkanpark Infozentrum, Rauschermühle 6, 56637 Plaidt

Kräne, Gruben und Bergbau

Vulkanpark Infozentrum Plaidt/Saffig

Ihr Startpunkt, das Infozentrum, bildet die zentrale Anlaufstelle im Vulkanpark. Zwei Filme mit faszinierendem Filmmaterial und Computeranimationen nehmen Sie mit auf eine Zeitreise durch die heiße Entstehungsgeschichte der Eifel sowie durch die 7.000-jährige Geschichte des Gesteinsabbaus. Hier können Sie sich auch Anregungen für Ihren Aufenthalt im Vulkanpark holen. Die Mitarbeiter vor Ort beraten Sie gerne.

Vulkanpark Infozentrum Plaidt/Saffig

Ihr Startpunkt, das Infozentrum, bildet die zentrale Anlaufstelle im Vulkanpark. Zwei Filme mit faszinierendem Filmmaterial und Computeranimationen nehmen Sie mit auf eine Zeitreise durch die heiße Entstehungsgeschichte der Eifel sowie durch die 7.000-jährige Geschichte des Gesteinsabbaus. Hier können Sie sich auch Anregungen für Ihren Aufenthalt im Vulkanpark holen. Die Mitarbeiter vor Ort beraten Sie gerne.

Rauscherpark Plaidt/Saffig

Unmittelbar hinter dem Infozentrum liegt der Rauscherpark. Hier sägt sich seit über 200.000 Jahren die Nette rauschend durch den Lavastrom der Wannen- Vulkangruppe. Der Fluss spülte im Lauf der Jahrtausende Basaltblöcke frei, über die sich die Nette in kleine Kaskaden ergießt. Sichtbare Spuren im Gestein zeugen von römischer Abbautätigkeit.

Rauscherpark Plaidt/Saffig

Unmittelbar hinter dem Infozentrum liegt der Rauscherpark. Hier sägt sich seit über 200.000 Jahren die Nette rauschend durch den Lavastrom der Wannen- Vulkangruppe. Der Fluss spülte im Lauf der Jahrtausende Basaltblöcke frei, über die sich die Nette in kleine Kaskaden ergießt. Sichtbare Spuren im Gestein zeugen von römischer Abbautätigkeit.

Ettringer Lay

Besichtigung der Ettringer Lay oder die „Anatomie“ einer Basaltwand. Mit ihren zahlreichen technischen Überresten des frühen 20. Jahrhunderts ist die Ettringer Lay ein einzigartiges Denkmal der Steinbruchgeschichte. Entlang des Rundwegs zeigen lebensgroße Stahlfiguren – wie unsere „Suppenträger“ – Szenen aus dem Alltag der alten Steinbrecher. Manche Figuren stehen etwas versteckt: Wer findet alle zehn Figuren?

Ettringer Lay

Besichtigung der Ettringer Lay oder die „Anatomie“ einer Basaltwand. Mit ihren zahlreichen technischen Überresten des frühen 20. Jahrhunderts ist die Ettringer Lay ein einzigartiges Denkmal der Steinbruchgeschichte. Entlang des Rundwegs zeigen lebensgroße Stahlfiguren – wie unsere „Suppenträger“ – Szenen aus dem Alltag der alten Steinbrecher. Manche Figuren stehen etwas versteckt: Wer findet alle zehn Figuren?

Kottenheimer Winfeld

Das Kottenheimer Winfeld ist ein altes Steinbruchrevier, wo sich einst eiserne Kräne, steinerne Arbeitshütten, sowie mächtige Halden aus Gesteinsschutt befanden. Schon längst hat sich die Natur dieses Revier zurück erobert. Heute finden Sie hier eine schöne und zugleich wilde Parklandschaft, in der ein einzigartiges Denkmal der Industriegeschichte „versteckt“ liegt.

Kottenheimer Winfeld

Das Kottenheimer Winfeld ist ein altes Steinbruchrevier, wo sich einst eiserne Kräne, steinerne Arbeitshütten, sowie mächtige Halden aus Gesteinsschutt befanden. Schon längst hat sich die Natur dieses Revier zurück erobert. Heute finden Sie hier eine schöne und zugleich wilde Parklandschaft, in der ein einzigartiges Denkmal der Industriegeschichte „versteckt“ liegt.


Unser Tipp: Werden sie selber zum Bergarbeiter in einem 7.000 Jahre alten Steinbruch im Erlebniszentrum Terra Vulcania.

Die "Industriegeschichtliche Tour" ist als Tagestour ausgelegt. Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten und Preisen der Vulkanpark-Einrichtungen erhalten Sie hier.

©  2017  VULKANPARK GmbH - Alle Rechte vorbehalten.02632-9875-0 | Kontakt | Anfahrt | Impressum
###MOBILE_LINK###
  • Home